Kaltstart Festival 2009

Vom 13.-19. Juli. 2009 fand das vierte Kaltstart Festival im Haus 73 und in weiteren Spielstätten im Schanzenviertel statt. Sieben Tage zeigten Theaterproduktionen quer aus dem deutschsprachigen Raum was anderswo die junge Theaterszene bewegt!

Kaltstart bietet ein Forum, einen Ort außerhalb der Spielzeit, außerhalb der Betriebsblindheit, die die Routine häufig so mit sich bringt.

Kaltstart- ohne großes Vorglühen, von null auf hundert! Wer hier am Start ist, will was mitteilen,hat ein Anliegen und ist neugierig auf die Taten der Anderen.

Wir freuen uns auf den Theatersommer!

Euer Kaltstartteam

"Es war ein Irrtum, zu glauben, die Welt gäbe eine gemeinsame Bühne für alle Lebewesen ab. Jedes Lebewesen besitzt eine Spezialbühne. ... Durch diese Erkenntnis gewinnen wir eine ganz neue Anschauung vom Universum. Dieses besteht nicht aus einer einzigen Seifenblase, die wir über unserem Horizont hinaus bis ins Unendliche aufgeblasen haben, sondern aus Abermillionen eng umgrenzter Seifenblasen, die sich überall überschneiden und kreuzen."

Jakob von Uexküll, Kompositionslehre der Natur,Frankfurt/Berlin/Wien 1980 S.355

Mo 13.07.

 

 

Autorenlounge

KALTSTART widmet sich auch in diesem Jahr wieder dem Autorennachwuchs. 6 Autoren/-innen präsentieren an 2 Abenden Auszüge aus ihren Texten. Als klassische Lesung, "lecture performance" oder Live- Hörspiel: Die Autoren/-innen wählen selber das Format zu ihrem Text.

Organisation: Eva-Maria Baumeister
Moderation: Julius Seyfarth


19:00 Stephan Lack
»Finne sein aus Blut auf Eis«

19:30 Ann Papst

20.00 Nino Haratischwili

>> Mo 19:00 // Taverna Romana

Dingos

Ein Traumurlaub. Endlich zu zweit in die Wüste, endlich den Alltag hinter sich lassen. Jahrelang hatten Carla und Georg von ihrer Australienreise geträumt. Je weiter sie jedoch in das heiße Sandmeer eintauchen, desto brüchiger erscheint die Fassade des Ferienidylls. Unter der zerbrechlichen Oberfläche der scheinbar intakten Beziehung lauern Abgründe von Misstrauen und Eifersucht. Als in der sengenden Hitze das Wasser knapp wird, verschwimmen die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit und die Situation droht zu eskalieren. In präzise beobachteten Dialogen führt der Kampf um ihre Beziehung das junge Paar in einen surrealen Horrortrip.

>> Mo 19:00 // III&70 Anbau

 

Fluch der Karibik (Ltd.)

Die weltweite Finanzkrise scheint zu bestätigen, was wir immer schon ahnten: Die Finanzmakler von Wall Street & Co sind die Piraten des 21. Jahrhunderts. FLUCH DER KARIBIK (Ltd.) ist eine Live-Film-Performance zur aktuellen Finanzkrise − mit Torben Kessler in mindestens 16 Rollen.  

 

>> Mo 20:30 // Terrace Hill

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Für eine bessere Welt

Schauplatz ist der afrikanische Dschungel. Eine Gruppe von Männern und Frauen sind als Soldaten in einen obskuren Krieg verwickelt. Die Fronten sind unklar, die Umgebung unvertraut. Obsessionen und Ängste laufen Amok. Der Gegner ist nicht zu definieren. Gibt es ihn überhaupt? Oder existiert er vielleicht auch nur im eigenen Kopf?

>> Mo 21:00 // III&70 Saal

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Wir Zwei

Sie kommen aus einer Zeit, als man den Mädchen noch Mixtapes aufnahm, als Britney Spears noch Jungfrau war, als man sich zwischen Oasis und Blur entscheiden musste, als Kurt Cobain vom Selbstmord nur sang, als bei VIVA noch Musikvideos liefen und Heike Makatsch dort moderierte. Sie waren die Stars einer hoffnungsfrohen Coverband. Doch dann kam das Millenium, die Neunziger waren vorbei. Die Wege von Robert und Roland trennten sich. Zehn Jahre später wagen sie das Comeback. Haben sie noch den Groove?

 

>> Mo 23:00 // III&70 Saal

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Spectroscope

Vocals / Keyboard Frida
Acoustic Drums Janne
Guitar / Bass Feet Oscar

Swedish progressive pop trio Spectroscope tours
Germany.

Musically acclaimed Swedish pop trio spectroscope
will be touring Germany in July. The group has recently been busy in the studio recording several new songs that can be heard during the German tour. The music is best described as a meeting between Björk and King Crimson.
Spectroscope has mainly played festivals in Sweden and at a number of underground events. This is the first time the group plays outside Scandinavia and the expectations are high.

Please visit www.myspace.com/spectroscope

>> Mo 23:00h // Club III&70

Di 14.07.

Gegenlicht

Sie findet sich wieder in einem leeren, schwarzen Raum, frei scheinbar, und doch ist ihr Kopf, ihre Erinnerung, ihre Kleidung, ihr Körper verseucht von ihm. Sie weiß nicht mehr, wer sie ist, ohne ihn, wer sie war, ohne ihn – und kann sich nicht befreien.

 

>> Di 18:30 // III&70 Anbau 

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Autorenlounge

Kaltstart widmet sich auch in diesem Jahr wieder dem Autorennachwuchs.
6 Autoren /-innen präsentieren an 2 Abenden Auszüge aus ihren Texten.
Als klassische Lesung, »lecture performance« oder Live-Hörspiel:
die Autoren /-innen wählen selber das Format zu ihrem Text.

Organisation: Eva-Maria Baumeister
Moderation: Julius Seyfarth

19:00 Katharina Schmitt
»Im Pelz«
19:30 Daniel Mezger
»In den Bergen«
20:15 Kramer / Olarte / Rittberger
»Eure Blicke sind wie Luv und Lee«

>> Di 19:00h // Taverna Romana

Physical theatre


Theater Folkwang Essen
Leitung Prof. Thomas Stich
Mit Verena Brakonier / Moritz Fleiter / Vera Goos /
Ruth Hengel / Ursina Hemmi / Lihito Kamiya /
Ciljko Marowitz / Oliver Möller / Daniel Matheus /
Anja Signitzer / Ramona Suresh / Julia Wendel

Ein Theaterabend mit verschiedenen Eigenkreationen
von Studenten des Studiengangs physical
theatre der Folkwang Hochschule. Dieser Studiengang
ist einmalig in Deutschland. Er bildet
junge Künstler aus, die Autor, Inszenator und
Spieler eigener Stücke sind.
Die Formensprache variiert je nach Thema und
Stück. Ein Merkmal aller zu sehenden Arbeiten
ist der intensive, energetische und fantasievolle
Einsatz des Körpers in Verbindung mit Musik,
Sprache, Objekt.


>> Di 19:00h // Terrace Hill

Der Knacks

Der Knacks ist ein autobiographischer Essay, der das langsame innere wie äussere Zerbrechen Fitzgeralds beschreibt und darüber hinaus eine Zeitzeugenschaft des gesellschaftlichen Zerfalls in den 20er Jahren darstellt. Dabei geht es ebenfalls um die Beziehung des Autors zu seiner Frau Zelda, erzählt anhand von Briefen der beiden. Als dritte Ebene analysiert der Philosoph Deleuze "den Knacks". 

 

>> Di 20:30 // III&70 Saal

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Final Showdown

Ein Videospiel wird zur Realität. Zwei Brüder ahnen nicht auf was sie sich einlassen, doch nach dem Drücken der Starttaste gibt es kein Zurück mehr. Es geht abwärts ohne Halt auf dem blutigen Weg zum Final Showdown von zwei Brüdern zwischen Stolz und einer Frau.  

 

>> Di 20:30 // Terrace Hill

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Die Möglichkeit einer Insel

Die Möglichkeit einer Insel ist ein Monolog aus allen Romanen Houellebecqs. Der französische Star-Autor ist in seinem Heimatland der meistgelesene - aber auch der umstrittenste Autor der Gegenwart. Auch in Deutschland sorgte jeder seiner vier Romane für Diskussionen. Ein Konzentrat aus "Ausweitung der Kampfzone", "Plattform", "Elementarteilchen" und "Die Möglichkeit einer Insel", ein Kneipen-Treffen mit einem der genialsten Quälgeister unserer Epoche.  

 

>> Di 22:30 // III&70 Club

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Mi 15.07.

Gespräch: Zwischen Fringe und Franchise

Leitung Nicola Bramkamp (Schauspielhaus Hamburg)
Mit Michael Börgerding (Theaterakademie Hamburg) /
Jorinde Dröse (Regisseurin) / Simon Menzel (Behörde
für Kultur / Sport / Medien) / Kevin Rittberger
(Regisseur / Autor) / Gesa Engelschall (Hamburgische Kulturstiftung)

Braucht Hamburg ein Nachwuchsfestival? Gibt es
nicht schon genug Plattformen für gehypte Talente
im jugendwahngetriebenen Theaterbetrieb? Und
wie sieht die Förderung junger Theatermacher eigentlich
aus?

Ein Veranstaltung von FINALE | KALTSTART | FRINGE

>> Mi 18:00h // Central Park

Werkraum

Der Werkraum bietet jungen Theaterschaffenden,
die noch keine oder kaum Inszenierungserfahrung
haben, die Möglichkeit sich im Festivalprogramm
zu präsentieren und auszuprobieren.


Geizeigt werden je 2 Projekte zu ca. 20 Minuten.

>> Mi 18:30 // III&70 Anbau

Die leiden des jungen Werther

"Unglücklicher! Bist du nicht ein Tor? Betriegst du dich nicht selbst? Was soll diese tobende, endlose Leidenschaft? Ich habe kein Gebet mehr als an sie; meiner Einbildungskraft erscheint keine andere Gestalt als die ihrige, und alles in der Welt um mich her sehe ich nur im Verhältnisse mit ihr", lässt der junge Goethe seinen Werther verzweifelt schreiben. Sturm und Drang in Reinform. Der wohl berühmteste verzweifelte Liebestod eines jungen Menschen der deutschen Literatur, der bis heute berührt, erschüttert und sensibilisiert für die Gewalt der ersten großen Liebe.

 

>> Mi 20:30 // III&70 Saal

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Woran ich merke was für ein Viech ich bin

Bin ich eine göttliche Kreatur, eine bösartige Bestie, ein hilfloser Helfer oder eine schwierig zu organisierende Biomaschine? Und bin nur ich so oder haben das alle? Menschen basteln ihr Leben lang an ihrer Sicht auf sich selbst und auf andere. Und können sich nicht unbedingt erinnern, wer in ihn angefangen hat zu basteln. Dann treffen sie aufeinander, mal als Gleiche, mal wie unterschiedliche Spezies, mal als etwas dazwischen.

 

>> Mi 20:30 // Terrace Hill

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Pericle der Schwarze

Neapel. Pericle arbeitet für seinen Boss. Der schickt ihn zu Leuten, die nicht spuren. Er schlägt sie mit Sandsäckchen nieder und sodomisiert sie, um sie gefügig zu machen. Als er des Guten zuviel tut, ist der Boss hinter ihm her. Pericle flieht. Im Exil beginnt er über sich nachzudenken. Aus dem Gewohnheitsverbrecher wird ein anderer Mensch.  

 

>> Mi 22:30 // III&70 Anbau

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Do 16.07.

Werkraum

Der Werkraum bietet jungen Theaterschaffenden,
die noch keine oder kaum Inszenierungserfahrung
haben, die Möglichkeit sich im Festivalprogramm
zu präsentieren und auszuprobieren.


Geizeigt werden je 2 Projekte zu ca. 20 Minuten.

>> Do 18:30 // III&70 Anbau

more than my mind

Ausgerechnet an seinem Geburtstag muss Ian feststellen, dass er von der Welt vergessen wurde. Allein und ohne Bezugspunkt zur Aussenwelt driftet er in eine Traumwelt ab, die ihn mit seinen Wünschen und Sehnsüchten konfrontiert.

Eine Reise ins Herz der Einsamkeit und zurück von der Schweizer Gruppe »Reckless Factory«.

 

Homepage

Trailer

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

 

>> Do 19:00 // Waagenbau

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Wo-Man?

The performance aims to investigate femininity in its various aspects, questioning what we designed for centuries as feminity: variegated ingredients neither definitional nor reducible to a physical determination. Wo-Man? Behind the play on words appears an simple observation: in every woman hides a man, as well as a woman hides in every man. The femininity, more than an heritage, is something to play with, to invent, and to take the mystic out of.

 

>> Do 19:00 // Terrace Hill

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Zone

ZONE macht die puren Gesetzmäßigkeiten des Lebens, wie Schwerkraft und Kultur am Menschen sichtbar. Hier ist der Ort an dem Alltägliches rätselhaft, Selbstverständliches unmöglich wird und sich das Spannungsfeld öffnet zwischen Selbst - und Fremdgestaltung. Sieben zu den ersten Proben geladene Gäste und deren (Regie-) Anweisungen dienten als Grundlage für das Bewegungsmaterial.  

 

>> Do 19:00 // Terrace Hill

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Atlantis

Eine Klang-Raum-Text-Divergente: Ein Nicht-Ort. Vertanzte Utopien

Tanz: Jascha Viehstädt
Konzept: Kerstin Steeb / Felix Meyer-Christian
Musik: Matthias Reiling
Raum: Nane Blattmann

Atlantis als soziale und politische Utopie. "Fantastisch" sagen wir und suchen einen Weg in die Tiefe und wieder hoch, transportieren dabei alles, was uns noch fehlt, zu Tage und lösen jegliche Probleme mit fast keinen uns zur Verfügung stehenden Mitteln: Performance!

 

>> Do 20:00 // Eingang Florapark (Outdoor)

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Hero. Change. Whatnot.

Macht mehr Fehler! Macht sie schneller! Die Krise als Rohstoff des Dramas. Der Chor bleibt beständig. Wer treibt den Wandel an? Wie lang besteht ein Held? Fünf Spieler suchen ob Helden noch zeitgemäß sind, scheitern am Umstand, am Krokodil, am Jetzt.

 

>> Do 20:30 // III&70 Saal

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Warum das Kind in der Polenta kocht

Die Geschichte vom Seiltanz zwischen den Welten, über Fremdsein, Unbehaustsein, Segen und Fluch von Familienbanden. Ein Theaterabend für eine Frau auf dem Seil (Katalyn Bohn) und einen Mann an der Posaune (Bernhard Vanecek).

 

Do 21:00 // Central Park

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

ABÒ - Der Film

Von Oktober 2007 bis Juni 2008 entwickelten zwölf Schülerinnen und Schüler der Anna-Siemsen- Hauptschule Berlin Neukölln unter der Leitung ihrer Theaterlehrerin Maike Plath und einigen Eigenreich-Mentoren in allwöchentlicher Arbeit im Eigenreich ein neues Stück. ABÓ!!! steht im Türkischen umgangssprachlich für „Echt? Krass!“ und war der Titel eines sehr persönlichen Theaterabends, der im Juni 2008 viermal im Theater Eigenreich dem Publikum präsentiert wurde. Die gesamte Probenzeit wie auch die Aufführungen wurden von Aya Kouamé und Amin El-Arousi auf Video festgehalten.

 

>> Do 21:00 // III&70 Club

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Taxi Altona

Projekt von Anselm Lenz / Steffen Sünkel
Mit Kerstin Otto / Thomas Gerth / Mischa Janck /
David Schaible /den Chauffeuren »Boy« / Jürgen ? /
und der Stadt

Die Matrix ist die Stadt. Die Nacht. Hamburg. Wir
begeben uns auf einen theatralischen »Cruise«
durch die Rückseiten und Vordergründigkeiten
im Taxi Altona.

 

>> Do 23:00 ; Fr 23:00 ; Sa 23:00 // Outdoor (Taxistand)

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

 

Fr 17.07.

Werkraum: onkel, mein godzilla ist hinters kühlschrank gefallen

Schattenkino! Live-Trickfilm! "onkel, mein godzilla ist hinters kühlschrank gefallen"- 15min. - von Katrin Heydekamp und Marlene Denningmann. Ein romantisches Abenteuer mit KingKong in der Hauptrolle, live am selbstgebauten Tricktisch.

 

>> Fr 18:30 // III&70 Anbau

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Tracey

 

Nach dem Roman The Tracey Fragments von Maureen Medved

Tracey lebt in einem eher prekären Elternhaus. Ihr deprimierter Vater nennt seine Kinder "Unfälle", ihre depressive Mutter sitzt nur noch rauchend vorm Fernseher. Als sie dahinter kommen, dass Tracey ihren kleinen Bruder Sonny hypnotisiert hat, sodass er glaubt, er sei ein Hund, schicken sie ihre Tochter zum Psychiater. Als Sonny spurlos verschwindet, lässt Tracey alles hinter sich und macht sich auf die Suche nach ihrem Bruder. Diese Suche wird zu einer Odyssee, die immer stärker die Züge eines Albtraums annimmt.

Tracey ist nur mit einem Duschvorhang bekleidet in einem Bus unterwegs, so lernt der Zuschauer sie zu Beginn des Abends kennen. Wie sie in diese Situation gekommen ist, erschließt sich erst nach und nach. Einzelne Fragmente der Geschichte setzen sich wie ein Puzzle jeden Abend neu zusammen.

Mit Jenny König
Inszenierung / Ausstattung / Live-Video: Christian Weiß
Klangbild / Sounds: Peter M. Glantz
Video: Jan-Frederic Goltz, Sebastian Neubauer

Gefördert von Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, Stiftung NORD/LB-Öffentliche, Stadt Braunschweig - Kulturinstitut


>> Fr 19:00h // Uebel & Gefährlich

Sauerstoff

In zehn Tracks werden die zehn Gebote neu formuliert "Und vor allem musst du dich vom Sauerstoff weg halten. Den wenn du einmal auf Sauerstoff bist, nützt dir kein Geld, keine Medizin und nicht einmal der Tod, den Durst nach Freiheit zu löschen, von dem du befallen bist." 

 

>> Fr 20:00 // III&70 Club

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Atlantis

Eine Klang-Raum-Text-Divergente: An die Stadt! Ein Text.

Konzept Felix Meyer-Christian Raum Sebastian
Klein / Nane Blattmann Musik Matthias Reiling

Ein Modell exemplarischen Fakes. Zur Interpretation
Atlantis als soziale und politische Utopie. "Fantastisch" sagen wir und suchen einen Weg in die Tiefe und wieder hoch, transportieren dabei alles, was uns noch fehlt, zu Tage und lösen jegliche Probleme mit fast keinen uns zur Verfügung stehenden Mitteln: Performance!

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

 

>> Fr 20:00h // Outdoor Eingang Flora-Park

Bagdad brennt

BAGDAD BRENNT ist ein eindringliches Zeugnis über ein Zuhause, das zur Kampfzone wurde, ein Bericht von der Zerstörung eines Landes und der totalen Verrohung des menschlichen Zusammenlebens. 

 

>> Fr 22:30 // Waagenbau

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Reiherkönigin. Ein Rap.

Stans Karriere als Popstar scheint beendet. Seine Freundin hat ihn verlassen und sein Manager will nichts mehr von ihm wissen. Wie ein Verlorener treibt er durch die Großstadtnacht. Im rasenden Rhythmus sucht MC Dorota die extreme Auseinandersetzung mit unserer Medien- und Konsumwelt.

 

>> Fr 20:30 // III&70 Saal

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Taxi Altona

Projekt von Anselm Lenz / Steffen Sünkel
Mit Kerstin Otto / Thomas Gerth / Mischa Janck /
David Schaible /den Chauffeuren »Boy« / Jürgen – /
und der Stadt

Die Matrix ist die Stadt. Die Nacht. Hamburg. Wir
begeben uns auf einen theatralischen »Cruise«
durch die Rückseiten und Vordergründigkeiten
im Taxi Altona.

 

>> Fr 23:00 ; Sa 23:00 // Outdoor (Taxistand)

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Diametrics

Diametrics stehen zwischen den Stühlen und fühlen sich dort ziemlich wohl. Man bedient sich lieber in allen Regalen als fünf Standardakkorde zu spielen und zu behaupten, man sei in keine Schublade zu stecken. Ihr wollt Adjektive? Bittesehr: komplexeingängige, schöngeistigdreckige, schiefgerade und bisweilen diverstaktige Songs im Sehrlaut-Sehrleisegebirge. Irgendwo auf der Zielgeraden zwischen Britgitarre, AmRep, Too Pure, Sub Pop und der Neuen Bremer Schule. Mit deutschen und englischen Texten. 

Support:

Nojn Quadrat

Gitarre, Bass, Schlagwerk und Klimbim machen experimentelle Rockmusik zwischen Blumfeld und Rammstein, nur ohne Texte.

 

>> Fr 22:00 / III&70 Club

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Sa 18.07.

Traktor

"Traktor" von Heiner Müller Ein durch den Krieg von Minen durchsetztes Feld dient Heiner Müller als Metapher, um die Explosivität von Generationenkonflikten zu reflektieren. In "Traktor" verhandeln die Traktoristen den Umgang mit dem verminten Acker und damit die Schwierigkeit, ein geschichtliches Erbe anzutreten. Das junge Künstlerteam um Mirjam Schmuck und Fabian Lettow stellt sich in einer Inszenierung zwischen Schauspiel, Tanz, Hörspiel, Musik und Video der Frage, wie eine Arbeit am Erbe des letzten Jahrhunderts möglich ist.  

 

>> Sa 19:00 // Terrace Hill

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Krieger im Gelee

"Krieger im Gelee" sind die dunklen Einflüsterer in den Gehirnwindungen, die man besser nicht zu laut werden lassen möchte, die aber letztlich durchbrechen, wenn der Mensch sich verliert. Ein Stück Krimi, ein Stück sehr heutiger Tragödie über die Einsamkeit, über den Verlust von Lebensstrukturen und ein Versuch, das Leben ansatzweise zu verstehen.

 

>> Sa 20:30 // III&70 Saal

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Figure O

"Kürzlich fragte mich ein Kind, was ist der Bauchnabel? Ich antwortete, es ist das Mal, das unsere Verbindung zur Welt markiert."  

 

>> Sa 22:00 // Terrace Hill

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Hamburg Landscape

The piece begins by entering clearly the space to a beginning position. Once there, dancers begin to create a landscape, which should finish in the same beginning position. This is when the piece started: four characters are looking for the invisible. They meet in a determined place to share their ideas, memories and passions. 

 

>> Sa 22:00 // Terrace Hill

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Kletterballett

Der in Hamburg lebende Choreograf Michael Schnizler präsentiert die Vorpremiere seiner Kletterballett – Produktion In der Wand, bei der insgesamt acht Tänzer, Kletterer und Musiker dazu beitragen, an der Kletterwand am Bunker die Hochleistungsdisziplin des Kletterns auf einzigartige Weise mit der darstellenden Kunst des zeitgenössischen Tanztheaters verschmelzen zu lassen. Nach einer dynamischen Tanzsequenz am Boden erklimmen die Tänzer die Kletterwand vollführen in scheinbarer Schwerelosigkeit athletische Interaktionen und spektakuläre Sprünge. Für das Hamburger Publikum gibt es bei der Premiere und bei weiteren Vorstellungen im August-Lütgen Park im September noch mal die Gelegenheit, den vertikalen Tanz zu erleben.  

 

>> Sa 22:30 // Killmanschanzo

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Beatpoeten

Die Beatpoeten formen aus Gedichten und Prosastücken kleine Hörspielminiaturen, Traumreisen und mitreißende Liedtexte. Das Besondere: Die Stimme wird zum begleitenden Instrument, Lyrik wird tanzbar. Während Alexander per Chaospad und Groovebox feingliedrige Melodien produziert, die mal melancholisch, mal treibend, immer rhythmisch daherkommen, performt Sedelies die Texte. Solche Melangen kennt man vielleicht aus dem Hip-Hop-Bereich, aber die Beatpoeten verbinden keine Rapeinlagen mit vorproduzierten Beats: die Beats entstehen live, werden improvisiert und entfalten sich im Zusammenspiel des Duos auf der Bühne. 

 

>> Sa 23:00 // III&70 Club

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Taxi Altona

Projekt von Anselm Lenz / Steffen Sünkel
Mit Kerstin Otto / Thomas Gerth / Mischa Janck /
David Schaible /den Chauffeuren »Boy« / Jürgen ? /
und der Stadt

Die Matrix ist die Stadt. Die Nacht. Hamburg. Wir
begeben uns auf einen theatralischen »Cruise«
durch die Rückseiten und Vordergründigkeiten
im Taxi Altona.

 

>> Sa 23:00 // Outdoor (Taxistand)

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

 

So 19.07.

Nullzeit

"Nullzeit" – eine Hörstelle. 15 Schauspieler erzählen ein Leben, keine Geschichte sondern Geschichten, die im Allgemeinen das eigene Leben sichern, Kinderkram mit Familie, Wetter und aufgeplatzten Knien. 

 

>> So ab 17:00 // III&70 Raucherlounge

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Bier für Frauen

Angeschlagene Heldinnen in einer Welt, in der mediales Konsumgetöse, hochzivilisierte Barbarei und arbeitsmarktbedingte Wettbewerbspornographie so laut werden, dass das Individuum seine Stimme nicht mehr hört.  

 

>> So 20:30 // III&70 Saal

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Iwanow

Theater und Philharmonisches Orchester der Stadt Heidelberg

Regie: Sebastian Schug

Anton Tschechows Iwanow hat all sein soziales Engagement, seinen Mut und sein Selbstbewusstsein verloren und bricht schließlich zusammen – nicht ohne sein Umfeld mitzureißen, mit hinunterzuziehen. Die Inszenierung von Hausregisseur Sebastian Schug, gehört zu den großen Publikumserfolgen des Heidelberger Theaters. »Brilliante Regie, brilliante Schauspieler!« (Rhein-Neckar-Zeitung).

 

>> So 20:30 // Terrace Hill

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Das Produkt

Der ebenso schmierige wie durchgeknallte Filmproduzent James versucht – akustisch unterstützt von seinem Bruder -, eine Schauspielerin von einer aberwitzigen "9/11"-Story zu überzeugen… Eine Satire auf die Traumfabrik Hollywood von Mark Ravenhill. 

 

>> So 22:30 // III&70 Anbau

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

Maiden Monsters of Rock and The Beasts

MAIDEN MONSTERS, die vierköpfige Frauenband aus Berlin, Tokio und Kopenhagen ist hart im Nehmen und klar in den Ansagen. Gemäß dem alten Riot Grrrl Dogma: "Don t fall in love with the guitarist – be the guitarist" fordern sie dazu auf, das Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und nicht länger auf eine Wegweisung von oben zu warten. Ihre Vision: die Welt befreien vom Glauben an den Morgen danach oder die Heilung durch Glückskeksversprechen.

 

>> So 22:30 // III&70 Club

Pressetexte und Fotos zum Download hier.

 

Als Support  The Beasts : The Surf 'n' Roll Garage Explosion, Baby!